Newsletter GAV SBB / SBB Cargo Nr. 17

 

 

Der SBB-Verwaltungsrat nimmt das Verhandlungsresultat an – und garantiert nun auch die dritte PK-Abfederungsmassnahme

 

Es ist geschafft: Nun hat auch der SBB-Verwaltungsrat (VR) den Verhandlungsabschluss für den GAV SBB / SBB Cargo 2019 genehmigt. Ferner hat der VR beschlossen, eine Garantie zugunsten der Pensionskasse SBB zu übernehmen. Dieser Beschluss bezieht sich auf die Abfederungsmassnahmen aufgrund der Senkung des Umwandlungssatzes, der 2019 beginnen wird.
 

GAV SBB: Grund stolz zu sein

Nun ist auch die letzte Hürde des GAV SBB und SBB Cargo genommen und wir sind erleichtert, dass diese lange, zähe Verhandlungszeit hinter uns liegt. Und ein bisschen stolz sind wir auch, dass wir diesen Abschluss geschafft haben. Allen, vor allem aber all denen, die mehr erwartet hätten und all jenen, die nun einer Kürzung der Garantie in Kauf zu nehmen haben, möchte ich gerne erläutern, warum.

Ein bisschen stolz 
…auf Verbesserungen
Da ist der 20-tägige Vaterschaftsurlaub. Der schnellere Lohnaufstieg für jüngere Mitarbeitende. Ein freiwilliger Boxenstopp als persönliche Standortbestimmung für alle. Anteilmässige Zulagen auch im Langzeitkrankheitsfall. Und voller Lohnausgleich bei der Beteiligung an den Krankheitskosten. 

…darauf, Bewährtes verteidigt zu haben
Die Treueprämie. Die Regionalzulage. Die 115 garantierten arbeitsfreien Tage. Den Kündigungsschutz. Und, und, und – wer erinnert sich an die Forderungen der SBB, die noch viel weiter gingen?  
 
…darauf, vorausschauend verhandelt zu haben
Die ToCo-Garantien sind weiterhin da. Und werden nicht mehr angetastet. Dass hier bei der Höhe bei Einigen Korrekturen nach unten erfolgen werden ist für diese schmerzhaft. Aber: Eine 100%-Verteidigung der Garantien hätte spätestens in einem Jahr eine 100%-Infragestellung derselben zur Folge gehabt.  

Nicht nur ein bisschen, sondern sehr stolz sind wir auf unsere Mitglieder. Dieses Resultat ist nur mit euch zusammen möglich geworden. Mit eurem Engagement, eurer Präsenz an den Aktionstagen, eurer Bereitschaft, den Button zu tragen, euren Anworten auf den Blog des Verhandlungsleiters, eurer Entschlossenheit und eurer Solidarität. Und eurem Ja zum Resultat. Danke! 


PK SBB: Die SBB verspricht, sich an einer allfälligen Sanierung zu beteiligen

Der Stiftungsrat der PK SBB hat beschlossen, den Umwandlungssatz bis 2022 von 5,18% auf 4.73% zu senken. Um diese Senkung abzufedern, hat die Verhandlungsgemeinschaft im Februar dieses Jahres mit der SBB eine Vereinbarung mit drei Massnahmen paraphiert.

Die ersten zwei Massnahmen (Anhebung der jährlichen Altersgutschrift sowie eine Besitzstandsgarantie für Versicherte, die vor dem 31.1.1961 geboren sind) hat der Verwaltungsrat am 17. Mai genehmigt. Den Entscheid über die Massnahme 3 (Aufstockung der Altersguthaben) hat er jedoch bis nach den GAV-Verhandlungen zurückbehalten – diese Massnahme war der eigentliche Kern der Vereinbarung vom Februar.

Da die Verhandlungen jetzt zu einem positiven Abschluss gekommen sind, hat der VR SBB nun endlich auch diese Massnahme genehmigt: Er übernimmt zugunsten der PK SBB eine Garantie im Umfang von 200 Mio. Franken, falls die PK aufgrund der Erhöhung der Altersguthaben in eine Unterdeckung gerät und saniert werden muss. Somit kann die PK SBB die Aufstockung der Altersguthaben der Versicherten zur Abfederung der Umwandlungssatzsenkung finanzieren.
Zusammen können die drei Massnahmen die Rentensenkung für einen heute 50-Jährigen in einer ersten Tranche auf rund 2.5% abfedern.

Im Dezember wird der Stiftungsrat der PK SBB über eine allfällige zweite Tranche entscheiden, um nochmal maximal 2.5% abzufedern. «Dies würde die PK SBB nur ca. 1% ihres Deckungsgrades kosten», erklärt Aroldo Cambi, SEV-Finanzverwalter und Mitglied des Stiftungsrats. «Meines Erachtens wäre dies finanziell tragbar, sofern die Finanzmärkte im 4. Quartal nicht einbrechen.» Entsprechend will er die Forderung im Stiftungsrat einbringen.

So können wir die Kapitel GAV SBB / SBB Cargo 2019 und Umwandlungssatz heute erfolgreich abschliessen. Der neue GAV tritt per 1. Mai 2019 für drei Jahre in Kraft. An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal herzlich für eure tatkräftige Unterstützung bedanken. Ohne euch wären diese Resultate nicht möglich gewesen!

 

 

 

 

 

 

 

Unsere Mailingadresse:
media@sev-online.ch

Sie möchten das Aussehen des Newsletters ändern oder sich von der Liste löschen?
Sie können
die Einstellungen für den Newsletter hier ändern oder sich von der Liste abmelden.