Zentralvorstand Sitzung des UV RPV in Dornach.

Der Zentralpräsident (ZP) begrüsste den Zentralvorstand (ZV) in Dornach zur 2 Tägigen Sitzung und informierte über alle Geschäfte der SBB, des SEV und der Pekos.

Die Hiobsbotschaften von SBB hören nicht auf. Der Abbau von 800 Stellen bei SBB Cargo löste eine erste Empörung aus. Wieder einmal trifft es hauptsächlich den produktiven Teil der Unternehmung, die Rangierer. Darauf folgte die zweite Empörung, die Wertschätzung von SBB zu ihren MA, indem sie den GAV torpedieren, mit Kürzungen, Abschaffung von Lohngarantien, Reduktion von Treueprämien, Nachtdienstzulagen etc. Alle Infos sind Kommuniziert und auf der Homepage SEV abrufbar. Der ZV hat beschlossen, dass an der DV Massnahmen, Aktionen u.ä. beschlossen werden. Das neue SEV Logo ist vorgestellt worden, das Mitte Jahr das alte ablösen wird. Damit soll auf ein Einheitliches Erscheinungsbild mit einem Wiedererkennung Merkmal erreicht werden.

Beim RPV ist der Mitgliederbestand 1289 per 31.12.2017, es hatte 65 Neumitglieder gegeben, davon 32 aus der Sektion Zürich, dazu gratuliert der ZV. Die Rechnung 2017, das Budget 2019 und der Jahresbericht sind diskutiert worden. An der Delegiertenversammlung sind Kandidaten für die die Wahl als Koordinator für GAV Konferenz, die GPK SEV und in den ZA Ausschuss gefunden worden. Am 26. Oktober findet die Migrationstagung zum Thema Rassismus in Olten statt. Bei der Peko im Personenverkehr, Zugbereitstellung (ZBS) finden an verschiedenen Orten Wahlen statt.

Der ZA bedankt sich bei der Sektion Basel für die gelungene Organisation

Medienstelle RPV