Zentralvorstand Sitzung in Weinfelden

 

Der Zentralpräsident (ZP) HP Eggenberger begrüsste den Zentralvorstand in Weinfelden zur 2 Tägigen Sitzung und informierte über alle Geschäfte.

Konzern: Funk LISA ist und bleibt ein Dauerthema. Die neue Firma METRIC ist an der Arbeit den Funk zu retten, was zu retten ist, nachdem an diversen Orten auf den alten Funk zurückgegriffen werden musste, z.T. aus Sicherheitsgründen. Die Frage muss gestellt werden, was passiert wenn im 2020 das GSMR abgeschaltet wird, ist dann der Funk bereits veraltet…?

Cargo: Der WLV 2017 ist gestartet, es hat definitiv Verbesserungspotenzial. Die Änderungen im WLV sind erheblich grösser und umfangreicher als die Theoretiker sich das vorgestellt haben. Die Buchungslogik hat einen unnötigen Rangieraufwand gebracht der in den Tourenabläufen nicht berücksichtigt war. Für einen Zug der früher zusammengestellt wurde und in ein <man achte auf das Wort> Rangierbahnhof (RB) geschickt wurde, ist nun in Einzelwagen auseinander zu nehmen und in verschiedenen Zügen in den RB zu schicken. Der Mehraufwand und die fehlenden Gleise, in denen man die fertigen Wagen abstellen muss, sind nicht vorhanden, diese „Logik“ versteht ein Rangierer nicht.

Personenverkehr: Robuster Betrieb, Kaizen, Pünktlichkeit das sind die Schwerpunkte 2017. Die Pezu hat in der Zufriedenheit bei P-OP zugenommen, dafür hat sich das Vertrauen zur Konzernleitung verschlechtert.

RPV intern: der Mitgliederbestand ist 1287 per 31.12.2016, es hatte 43 Neumitglieder gegeben. Die Rechnung 2016, das Budget 2018 und der Jahresbericht sind diskutiert worden. Die Werbung organisiert am 29.03.2017 in Bern eine Tagung, Thema; Gemeinsam weiter kommen-Werbeimpulse für den SEV. Weiterhin wird ein ZA Mitglied gesucht, seit mehreren Jahren arbeitet der UV im Unterbestand. Die Kontingente für den GAV Konferenz ist vollständig, da sich 2 Kollegen von SBB Cargo gemeldet haben. Die Vorbereitung der 120 Jahrfeier ist in der Endphase, dieses Fest findet am 24. Juni auf dem Vierwaldstättersee statt.

SEV: Die Stiftungsratswahl bei der Pensionskasse SBB dauert bis 17.April 2017, sie wird wieder elektronisch stattfinden. Wählt die gemeinsame Liste der GAV-Sozialpartner der SBB, diese vertreten die Hälfte der aktiv Versicherten und garantieren, dass deren Interesse gewahrt wird. Anhand der aktuellen Situation, dass z.B. der Umwandlung Satz gesenkt werden sollte, ist es von zentraler Rolle, dass die richtigen Leute gewählt werden.

Beschluss 33: Als Gast durfte der ZV Pius Steffen Vize Präsident Peko Infrastruktur begrüssen. Die rege Diskussion zeigte, dass die Schwächung der Peko in der neuen Mitwirkung enorm sein könnte. Neu sollen die Geschäftsbereiche pro Division mit nur einem Vertreter dabei sein, das würde bedeuten und die Gefahr ist gross, dass gewisse Berufskategorien, wie z.B. Rangierer, nicht mehr vertreten wären. Anhand der Inputs wird ZP die Zusammenfassung der Diskussion an die Koodi Sitzung weiterleiten.

Der ZA bedankt sich beim Präsidenten des RPV Thurtal Markus Schmid für die Organisation. Dass die Rangierer nicht nur bei ihrer Arbeit exzellente sind, bewiesen sie am Abend beim Curling.  

Medienstelle RPV