Zeitungsbericht ZA-Sitzung UV RPV vom 02.10.2017

 

 

Der Zentralausschuss traf sich zur ordentlichen Oktober-Sitzung. Unter den aktuell behandelten Themen, ist vor allem das leidige Projekt LISA. Auch nach acht Jahren der Proben und Tests funktioniert dieses Gerät noch immer unbefriedigend. Kürzlich kam es zu einem infolge automatischen Neustarts eines LISA Gerätes zu einer Unregelmässigkeit im Rangierdienst bei Cargo.

Der SBB Bereich P-Operating will auf Ende Jahr 2017 die Berufsbildern einführen. Der SEV und die Personalkommission Personenverkehr fordern Korrekturen. Anlässlich einer Aussprache mit dem Leiter von P-OP-ZBS über die neuen Berufsbilder bei P-OP wurden die Unstimmigkeiten und Unsicherheiten besprochen. Die Rückstufungen können nicht begründet werden. Der SEV kritisiert vor allem die fehlende Klarheit und Realitätsnähe der Berufsbilder, sowie die fehlende Transparenz und Nachvollziehbarkeit der Einreihungen der Funktionen, sowie die Zuteilung der Funktionen an die Mitarbeitenden.

Am 18. September 2017  hat die zweite Verhandlungsrunde „Vorbereitung periodische Prüfung (VPP) als Arbeitstag“ stattgefunden. Ein Entscheid ist noch nicht gefallen.

An der Präsidentenkonferenz 2017 in Brenscino/Brissago TI wird das Hauptthema mit Gruppenarbeit „Die Werbung in Zukunft sein“.

Zur Vorbereitung der GAV-Verhandlungen 2018, wurden paritätische Arbeitsgruppen gebildet.

 

 

 

Medienstelle UV RPV

Bruno Kirchhofer