Zeitungsbericht UV RPV April 2017

 

Der Zentralausschuss (ZA) traf sich zur ordentlichen Sitzung in Buchs. Über die Aktualitäten informierte der Zentralpräsident. Der Newsletter über die Führungsspanne bei SBB Cargo ist besprochen worden, darin wird definiert wie viele Prozente ein RCP Leiter in Zukunft hat. Modell 100% Führung, Modell 70% Führung und 30% operativer Einsatz, sowie 50% Führung und 50% operativer Einsatz. Das Projekt Caros wird Mitte Mai ein Pilotbetrieb in Basel RB aufnehmen. Dabei werden die Dienste des Monats Mai von ausgewählten und repräsentativen Lokführern im Caros nachbilden und die Resultate bezüglich GAV-AZG-BAR Bestimmungen und Kontenberechnungen mit den Resultaten der Piper-Dienste verglichen. Die Synopse zum Beschluss 33 wird an der GAV Konferenz behandelt, der RPV hat seine Stellungnahme an der letzten ZV Sitzung kundgetan. Für die vakante Stelle im ZA hat sich ein Interessent gemeldet, dieser wird eingeladen um die Geschäfte des UV RPV kennen zu lernen. Dieses Vorgehen ist an der Präsidentenkonferenz bekannt gegeben worden. Der Zentralkassier hat alle Bilanzen der Sektionen erhalten, dafür gab es Dankeschön an alle Sektionskassiere. Der Mitgliederbestand im April ist 1278. Die Vorbereitung für die DV und 120 Jahrfeier sind abgeschlossen. Der RPV gratuliert den Kandidierenden der GAV-Sozialpartner zu der Wahl in den Stiftungsrat der PK SBB.

Medienstelle RPV